Dr. Irina Meyer, Dr. Svenja Kämper-Meyer
Fachzahnärztinnen für Kieferorthopädie
in Dülmen und Billerbeck
Portrait Dr. med. dent. Meyer
 

Je früher, desto einfacher.

Einige Zahn-/Kieferfehlstellungen sind so gravierend, dass eine Therapie schon im Alter von sechs bis sieben Jahren stattfinden sollte, z.B. Kreuzbisse, extreme Kiefervor- und -rücklagen sowie offene Bisse. Frühzeitig ergriffene kieferorthopädische Maßnahmen verhindern Entwicklungsprobleme. Kommen Sie deshalb mit Ihrem Kind am besten zum ersten Mal im Alter von fünf bis sechs Jahren in unserer Praxis vorbei, um überprüfen zu lassen, ob eine Frühbehandlung ratsam ist. Die Therapie beschränkt sich, falls notwendig, auf einen relativ kurzen Zeitraum. Im frühen Kindesalter lassen sich häufig mit geringem apparativem Aufwand deutliche Verbesserungen des Gebisses und Kiefers erzielen.

Falls noch keine Behandlung erforderlich ist, begleiten wir Ihr Kind gerne mit regelmäßigen Kontrollen durch den Zahnwechsel, damit Sie den besten Zeitpunkt für eine Behandlung nicht verpassen.

Ein weiteres Thema, das Eltern beschäftigt: Daumenlutschen. Sollte Ihr Kind älter als drei Jahre sein und noch am Daumen lutschten, helfen wir Ihnen gerne, diese und andere schädliche Angewohnheiten mit Ihrem Kind gemeinsam spielerisch zu meistern.
© 2017, Dres. Irina Meyer und Svenja Kämper-Meyer, Fachzahnärztinnen für Kieferorthopädie, Dülmen und Billerbeck